Homburger Meisterkonzerte William Youn, Nils Mönkemeyer, Albert Gerhardt 05.03.2020

William Youn, Alban Gerhardt, Nils Mönkemeyer

Als einen „echten Poeten“ mit „bravouröser Anschlagstechnik“ lobt die Presse den preisgekrönten Pianisten William Youn. Seine Ausbildung begann der Kosmopolit Youn in Korea. In frühester Jugend zog er nach Amerika, wechselte später erneut den Kontinent und ging an die Musikhochschule Hannover sowie als Stipendiat an die Piano Academy Lake Como, wo er mit Künstlerpersönlichkeiten wie Karl-Heinz Kämmerling, Dmitri Bashkirov, Andreas Staier, William Grant Naboré oder Menahem Pressler regelmäßig arbeitete.

Gelobt als “ein Kantabilitätszauberer und Meister virtuoser Rasanz” (Der Tagesspiegel) hat Alban Gerhardt seit 25 Jahren eine einzigartige Wirkung auf sein Publikum weltweit durch sein hohes Maß an Musikalität, seine überwältigende Bühnenpräsenz und seine nahezu unstillbare künstlerische Neugier. Seine Gabe, bekannte Werke in neuem Licht erscheinen zu lassen und sein Appetit, neues Repertoire aus den vergangenen Jahrhunderten bis zu zeitgenössischen Werken zu entdecken, suchen ihresgleichen.

Künstlerische Brillanz und innovative Programmgestaltung sind das Markenzeichen, mit dem Nils Mönkemeyer sich in kurzer Zeit als einer der international erfolgreichsten Bratschisten profiliert und der Bratsche zu enormer Aufmerksamkeit verholfen hat.

Programm

Ludwig van Beethoven: ​​​Trio B-Dur op.11 „Gassenhauer-Trio“

Robert Schumann: ​​​Bunte Blätter für Klavier solo op.99 (Auszüge)

Robert Schumann: ​​​5 Stücke im Volkston für Cello und Klavier op.102

Pause

Robert Schumann: ​​​Märchenbilder für Viola und Klavier op.113

Johannes Brahms ​​​Trio a-Moll op. 114